VdK

Was bedeutet die Abkürzung „VdK“?

Der Sozialverband VdK ist mit ca. 2 Millionen Mitgliedern der größte und einflussreichste Sozialverband in Deutschland.

VdK stand ehemals für:  „Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e. V.“.
Heute heißt der Verband offiziell:  Sozialverband VdK Deutschland e. V.. Dies ist auch in Paragraph 1, Ziffer 1 der Satzung festgelegt.  Der VdK  Sozialverband  vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderungen, chronisch Kranken, Seniorinnen und Senioren, Patientinnen und Patienten gegenüber den Sozialgerichten.

 

Die Kreisverbände

beraten die Mitglieder beispielsweise zum Renten- und Behindertenrecht, zur Alten- und Sozialhilfe, zur Pflegeversicherung oder zum Patientenschutz. Qualifizierte Mitarbeiter klären die Mitglieder über ihre Rechte und Ansprüche auf und erledigen für sie den Schriftwechsel mit Behörden. Die Prozessbevollmächtigten vertreten die Mitglieder vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten.

Der Ortsverband (OV) – Taufkirchen

AppleMark

zählt mittlerweile ca. 650 Mitglieder. Hier leisten die Vorstandsmitglieder für die Mitglieder des Ortsverbandes Aufklärungsarbeit und geben Hilfestellung zu ganz verschiedenen Fragen,  halten ihre Mitglieder mit Informations- veranstaltungen zur Sozialpolitik oder zu Gesundheitsthemen auf dem Laufenden.

Außerdem lassen sie sich abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten einfallen, wie Tagesausflüge, Weihnachtsfeier, Mitgliederversammlungen etc.

 

Der Bürgertreff (BT) in Taufkirchen

ist für den VdK-Ortsverband der Ersatz für ein eigenes Büro.
Dort treffen Sie uns jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat an, zwischen 10 und 12 Uhr. Nicht in den Schulferien.

Wir vereinbaren für Sie Termine in der VdK Kreisgeschäftsstelle

in der Grillparzer Straße 16, 81675 München Tel.: 089/ 890 832 – 0
für die Abklärung rechtlicher Fragen beim Versorgungsamt, sei es wegen Prozenten der Schwerbehinderung und im Widerspruchsverfahren, ect.